Seit man an der Kasse für eine Plastiktüte bezahlen muss, ist der Verbrauch nochmals zurückgegangen. 2018 griffen die Deutschen im Schnitt noch 24 Mal zum Transportbehältnis aus Kunststoff - das sind fünf Tüten weniger als im Jahr zuvor. Gegenüber 2016 hat sich der Pro-Kopf-Verbrauch von Plastiktüten sogar fast halbiert.

Bundesumweltministerin Svenja Schulze sieht sich in ihrer Strategie bestätigt, beim Kampf gegen Plastikmüll den Handel mit in die Verantwortung zu nehmen: "Die vereinbarte Bezahlpflicht wirkt", so die SPD-Politikerin. Das könne aber nur der Anfang sein: "Mein Ziel ist es, dass wir den Plastikverbrauch insgesamt auf ein sinnvolles Maß reduzieren."

"Handel hat Wort gehalten"

Stefan Genth, Hauptgeschäftsführer des Handelsverbands Deutschland (HDE), betonte, dass der Handel Wort gehalten habe. Rund 350 Unternehmen hätten die Vereinbarung mit dem Bundesumweltministerium unterschrieben und verlangten freiwillig Geld für Plastiktüten. Viele große Handelsketten hätten die Tüten mittlerweile sogar komplett abgeschafft.

Laut Ministerin Schulze steht als nächstes eine Vereinbarung mit dem Handel an, die zu weniger Verpackungsmüll bei Obst und Gemüse führen soll. Die dünnwandigen Tüten, die an den Frischetheken angeboten werden, kosten bislang nichts. Allerdings bieten viele Handelsketten inzwischen wiederverwendbare Netze oder laserbeschriftete Ware an.

EU treibt Kampf gegen Plastikmüll weiter voran

EU-weit gibt es Vorgaben zu Plastiktüten mit einer Wandstärke unter 50 Mikrometern: 2025 darf der Pro-Kopf-Verbrauch nur noch bei 40 Stück pro Jahr liegen. In Deutschland lag er bereits im vergangenen Jahr bei 20. Andere Einwegartikel aus Plastik werden ganz untersagt: Besteck, Teller und Wattestäbchen mit einem Schaft aus Kunststoff verbietet die EU von 2021 an.

Auf das Stichwort "Verbot" reagiert der HDE allerdings empfindlich. Geschäftsführer Gendt sagt: "Die Wirtschaft muss sich auf Vereinbarungen mit der Bundesregierung verlassen können." Bundesentwicklungsminister Gerd Müller (CSU) hatte zuletzt ein gesetzliches Plastiktütenverbot gefordert. Umfragen zufolge würde die Mehrheit der Deutschen das mittragen.